Beiträge zum römischen Oberwinterthur - VITUDURUM 1

Beiträge zum römischen Oberwinterthur - VITUDURUM 1
78.00 CHF

Details

Der Kirchhügel von Oberwinterthur
Die Rettungsgrabungen von 1976, 1980 und 1981

Die archäologischen Untersuchungen der Jahre 1976 (im Innern der reformierten Kirche St. Arbogast), 1980 und 1981 (im sog. Kirchhof nördlich der Kirche) erbrachten viele neue Erkenntnisse in Bezug auf den Vicus Vitudurum.
Das Hauptgewicht dieser Arbeit liegt bei der Vorstellung der Befunde und des Fundmaterials aus der Zeit des Vicus, d.h. aus dem Zeitraum des 1. und 2. Jh. Die Befunde sind infolge der intensiven Bautätigkeit auf dem Kirchhügel in nachrömischer Zeit teilweise stark gestört worden.
Unter dem Fundmaterial nimmt die Keramik die wichtigste Stellung ein. Nur mit ihrer Hilfe war es möglich, eine Chronologie zu erstellen. Die anfangs vorherrschende Terra-Sigillata-Imitation wurde in der 2. Hälfte des 1. Jh. fast völlig von der importierten gallischen Terra Sigillata verdrängt, diese wiederum am Anfang des 2. Jh. teilweise von der regional hergestellten Glanztonkeramik.

Autor: Jürg Rychener

Monographien der Kantonsarchäologie Zürich 1 (1984)
227 S., 88 Abb., 110 Taf.
Format 210 x 297 mm, gebunden, laminiert

Zusatzinformation

ISBN 978-3-905647-96-9 / 978-3-280-01591-9
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.