Kleine Schriftenreihe zur Denkmalpflege, Heft 4

Kleine Schriftenreihe zur Denkmalpflege, Heft 4
30.00 CHF

Details

Das öffentliche Bauwesen in Zürich, Erster Teil: Das kantonale Bauamt 1798-1895

Im Jahre 1850 wurde in der Kantonsregierung von Zürich das Ratskollegiensystem durch das Direktorialsystem abgelöst. Die kantonale Denkmalpflege legt zu diesem Verwaltungsjubiläum vier Hefte über die Geschichte des öffentlichen Bauwesens im Kanton Zürich vor.
Dargestellt wird die Entwicklung und gegenseitige Abgrenzung des kantonalen und des städtischen Bauamtes. Die zeitliche Ausweitung der Untersuchung geht zurück ins Jahr 1798, als die moderne Verwaltungsstruktur aus dem Bauamt des alten Stadtstaates hervorging, und endet mit den Jahren 1957/1958, die sich aus dem Rücktritt der damaligen Chefbeamten in Stadt und Kanton ergaben.
Bekannte, aber auch neuentdeckte Projekte und Bauten können nun aus ihren Entstehungsbedingungen heraus besser verstanden und gewürdigt werden.

Der vorliegende erste Teil der vier Hefte über das öffentliche Bauwesen in Zürich gibt einen Überblick über die Tätigkeit der kantonalen Bauverwaltung 1798-1895. In diesen fast 100 Jahren entstand aus dem Werkhofbetrieb des Stadtstaates Zürich parallel zur Bauorganisation der neuen Stadtgemeinde Zürich eine entsprechende staatliche Einrichtung.
Zum ersten Mal wurde eine solche Verwaltungsgeschichte in Angriff genommen, sie lebt aus der Spannung zwischen den Projekten und ausgeführten Bauten und den Voraussetzungen ihrer Entstehung. Einige Aufgaben sind im dargestellten Zeitraum, ja bis heute, gleich geblieben, andere kamen dazu. Die Auffassungen, wie sich der Staat baulich zu präsentieren habe, wechselten. Deshalb ist auch eine Stilgeschichte entstanden und die Entwerfer der Bauten gewinnen festen Umriss, wobei auch eigentliche Schicksals- und Charakterzüge der Handelnden aus den Akten zu gewinnen waren.

Autor: Andreas Hauser

Denkmalpflege Kanton Zürich, Heft 4: Das öffentliche Bauwesen in Zürich, Erster Teil: Das kantonale Bauamt 1798-1895, November 2001, 184 Seiten, 192 s/w und farbige Abbildungen, Format 210 x 297 mm, broschiert

Zusatzinformation

ISBN 978-3-905647-30-3
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.