Ökonomie und Ökologie neolithischer und bronzezeitlicher Ufersiedlungen am Zürichsee

Ökonomie und Ökologie neolithischer und bronzezeitlicher Ufersiedlungen am Zürichsee
109.00 CHF

Details

Ergebnisse der Ausgrabungen Mozartstrasse, Kanalisationssanierung Seefeld, AKAD / Pressehaus und Mythenschloss in Zürich

Dieser Band vereinigt die naturwissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse zu den tierischen, pflanzlichen und textilen Resten sowie zu den Artefakten aus Knochen und Geweih aus den neolithischen und bronzezeitlichen Seeufersiedlungen im Zürcher Seefeld. Das Schwergewicht liegt auf der Auswertung des Fundmaterials der Grossgrabungen Mozartstrasse (1981-1982) und Kanalisationssanierungen (1986-1988). Die Ausgrabungen erbrachten insgesamt eine Abfolge von mindestens 52 Siedlungsphasen bzw. Phasen mit «Human impact» aus dem Zeitraum zwischen ca. 6400 und 950 v. Chr., die mehrheitlich in einer kontinuierlichen stratigraphischen Sequenz liegen und dendrochronologisch oder durch C14-Serien datiert werden können. Das Zürcher Seefeld gehört damit zu den am besten erforschten urgeschichtlichen Siedlungsstellen Europas.

AutorInnen: Jörg Schibler, Heidemarie Hüster-Plogmann, Stefanie Jacomet, Christoph Brombacher, Eduard Gross-Klee, Antoinette Rast-Eicher, mit Beiträgen von Ulrich Eberli und Christian Maise

Monographien der Kantonsarchäologie Zürich 20 (1997)
381 S., 377 Abb. und Tab., 8 Taf.
Format 210 x 297 mm, gebunden, laminiert

Zusatzinformation

ISBN 978-3-905647-84-6
Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.